Bericht zur Wanderung am 19.06.2011

Trotz grauem Himmel fanden sich die 25 Wanderwilligen pünktlich am Bahnhof in Eschede ein, um die ca. 8km durch das Grün zu erkunden. Ein prüfender Blick auf die Kleidung der Teilnehmer beruhigte mich. Dem windigen und vielleicht nassem Wetter trotzend, konnten wir den Marsch nach der Begrüßung beginnen.

Wir fühlten uns in guten Händen, denn die Gruppe wurde von Fahrradfahrern, die mit Warnwesten ausgestattet waren, durch die Flora und Fauna geleitet. Allen voran Herr Rienass, der an jeder Wegesgabelung seine Polizeikelle zuckte, um die Naturliebhaber sicher ans Ziel zu führen. Als erste Station erreichten wir die Gedenkstätte des ICE Unglücks. Die schrecklichen Erinnerungen wurden wieder wach und in kurzen Schilderungen übermittelt.

Weiter zog sich der Weg am Bahndamm entlang zum alten Hartsteinwerk, von dem es nur noch einen See gibt. Mit einem Auszug aus dem Eschedeer Archiv habe ich dann meine Informationen zu diesem Werk weitergegeben. Und schon wurde es auch von Frau Naaß bestätigt:“ Ja, mein Großvater Willhelm Hoppenstedt ist der Mitbegründer des Hartsteinwerkes gewesen. Der da, in der Mitte auf dem Bild,“ welches ich vom 25. Betriebsjubiläum in die Höhe hielt. Und Herr Stockert wusste, dass der See jetzt im Besitz eines Berliners ist, der es dem Angelverein verpachtet. Ortsunkundige hätten diesen See hier nicht vermutet, muss man doch einen schmalen Pfad etwas abschüssig durch dichten Bewuchs gehen.

Wir setzten den Weg fort. Unter dem Blätterdach der Bäume konnten wir trocken die Natur wahrnehmen. Überraschen konnten wir dann mit Kaffee und Kindermilchschnitte mitten im Wald. Dafür hatte Frau Rajewski ein Tischlein-Deck-Dich vorbereitet. Das wurde sehr gerne angenommen. Gestärkt nahm die muntere Gruppe den Weg wieder auf. So erreichten wir erst die Rebberlaher Strasse, überquerten den Quarmbach und zogen quer Feld ein durch die schöne Landschaft. Doch kurz vor Erreichen des Bio-Hofes Kruse ereilte uns dann doch noch ein Regenguss. Aber wie anfänglich geschildert, waren alle dem Wetter angemessen gekleidet.

Auf dem Hof wurden wir nicht nur von Kruses und dem Hund Selma begrüßt. Uns empfing schon das Ehepaar Rajewski mit Getränken und leckeren Köstlichkeiten vom Grill. Frau Kruse öffnete für uns die Türen des Hofladens, damit wir einen Blick auf das umfangreiche Sortiment vieler Bio-Produkte werfen durften. So konnten wir eine schöne Wanderung mit ganz netten Gesprächen ausklingen lassen. Für die tolle Unterstützung der Herrengymnastiksparte, die Spenden und natürlich bei Familie Kruse möchte ich mich nochmals im Namen des Südheide Tourismus- und Gewerbevereines bedanken… und Anmeldungen wurden schon im Vorfeld für die im September stattfindende Fahrradtour entgegengenommen. – Eben, weil Eschede so wunderschön grün ist!

Bericht: Claudia Stechert

 

Protokoll Jahreshauptversammlung 2017

Hier können Sie sich das Protokoll der letzten Jahreshauptversammlung herunterladen.

„Himmelblau, grasgrün und rosarot, eintauchen in die Farbpalette der Natur“ Geführte Radtour am 13.09.2015

+ + + NEU NEU NEU + + +

In regelmäßigen Abständen werden wir mit einem Newsletter über die Aktivitäten im Verein informieren. Interessiert?

Dann melden Sie sich an und Sie erhalten in Kürze den ersten STUG-Newsletter. Anmeldung hier...